Available in: Englisch Hindi Russisch Spanisch

Schweden

Das Königreich Schweden hat einiges zu bieten.

Nicht nur seine Staatsform ist interessant, sondern auch die unberührte Natur macht das Land besonders faszinierend.

Fjorde und Seen bieten im heißen Sommer für angenehme Abkühlung, Mischwälder und Berge laden zu wunderschönen Wanderungen ein und der lange Küstenstreifen an der Ostsee bietet die perfekte Lokation für ein Sonnenbad in Nordeuropa.

Abwechslungsreich ist allerdings nicht nur die Landschaft, sondern auch die Schwedische Jungennamen.

Einige von ihnen werden dir wahrscheinlich sehr bekannt vorkommen, andere dagegen völlig fremd sein.

Schweden ist bekannt für seine einzigartige und unberührte Natur, aber auch für pulsierendes Treiben in seinen großen Städten.

Dieser Mix macht Schweden für viele zu einem der beliebtesten skandinavischen Urlaubsziele.

Die Geographie Schwedens

Schweden hat etwa 9 Millionen Einwohner und ist somit in Nordeuropa das größte skandinavische Land.

Im Nordosten grenzt es an Finnland und im Westen an Norwegen an.

Die östliche Grenze Schwedens ist die Ostsee und das bottnische Meerbusen.

Die Meerengen Kattegat und Skagerrak, die gegenüber von Dänemark liegen, grenzen den Südwesten Schwedens ab.

Durch die Nähe zu Dänemark und Norwegen gibt es in Schweden einige Parallelen zu den Sprachen.

So kommt es, dass schwedische Namen grenzübergreifend sind.

Zu Schweden zählt nicht nur das Festland selbst, sondern auch die über 1000 Inseln.

Die beiden größten Inseln sind Öland und Gotland.

Die schwedische Hauptstadt ist Stockholm, die sich insgesamt über 14 Inseln verteilt.

An der Westküste ist die zweitgrößte Stadt Göteborg gelegen.

Schweden teilt sich in drei Großlandschaften – Südschweden, Mittelschweden und Nordschweden.

Süd- und Mittelschweden umfassen gerade einmal zwei Fünftel des Landes.

In Südschweden, genauer in Schonen, befindet sich auch der tiefste Punkt mit 2,4 Metern unter dem Meeresspiegel.

Dahinter, in Richtung Norden erstreckt sich das südschwedische Hochland.

Diese Hochebene ist von einer Hügellandschaft umgeben, die eine Vielzahl an langestreckten Seen aufweist.

Auch deshalb ist dieser Teil Schwedens ein beliebtes Touristenziel.

Auch die mittelschwedische Senke ist oft gut besucht.

Das liegt daran, dass die flache Landschaft nicht nur Seen und Fjorde umfasst, sondern auch große Ebenen und Tafelberge.

Nordschweden hingegen bedeckt drei Fünftel des Landes und ist besonders durch das skandinavische Gebirge geprägt.

Dieses bildet auch die Grenze zu Norwegen. Hier entspringen einige große Flüsse, die in Richtung Ostsee fließen.

Im Osten Nordschwedens befindet sich hingegen das Vorland, eine ausgedehnte Großlandschaft.

An der Ostseeküste selbst findet sich allerdings eine eben Küstenlandschaft.

Die Politik in Schweden?

Im 17. Jahrhundert war Schweden eine Großmacht und fast drei mal so groß wie heute.

Inzwischen umfasst das Land etwa 450.000 Quadratkilometer und ist somit noch immer deutlich größer als Deutschland.

Das skandinavische Land ist seit jeher darauf bedacht, seine Neutralität zu wahren.

So kommt es, dass Schweden bereits seit fast 200 Jahren an keinem Krieg mehr beteiligt war.

Allerdings ist Schweden bereits seit 1995 in der Europäischen Union, wodurch die Neutralität durch eine Gesetzgebung formell abgeschafft wurde.

Schweden ist ein Königreich, wobei der König, Carl XVI Gustaf über keinerlei Exekutivrechte verfügt.

Somit handelt es sich, wie etwa auch in Norwegen, Liechtenstein und Monaco, um eine konstitutionelle Monarchie.

Der König gilt also als Staatsoberhaupt, nimmt aber ausschließlich zeremonielle und repräsentative Aufgaben war. Er nimmt in keiner Form am politischen Leben teil.

Für die Politik sind nämlich die 349 Abgeordneten des Einkammer-Parlamtents, also des Reichstags zuständig.

Sie werden alle vier Jahre neu gewählt und ernennen dann einen Ministerpräsidenten.

Da Schweden zusätzlich in 21 Provinzen unterteilt ist, werden die staatlichen Aufgaben auch auf regionaler Ebene wahrgenommen.

In jeder Provinz gibt es somit eine eigene Provinzregierung und einen Regierungspräsidenten.

Da alle Volksvertreter demokratisch gewählt werden, handelt es sich beim schwedischen Regierungssystem also um eine parlamentarische Demokratie.

Welche Mentalität haben die Schweden?

Die Mentalität der Schweden ist kaum zu vergleichen mit der der Deutschen.

Natürlich ist jeder Schwede anders. Schon allein zwischen den Schweden auf dem Land und solchen aus der Stadt, gibt es sehr große Unterschiede.

Aber auch die jeweilige Region entscheidet stark über die Mentalität.

Dennoch gibt es ein paar Eigenheiten, die den Schweden vorbehalten sind.

So wird den Schweden oft die typisch schwedische Bescheidenheit nachgesagt.

Sie möchten in keinem Fall aufdringlich wirken und wirken deshalb oft zurückhaltend oder gar schüchtern.

Viele Schweden vermeiden es zudem, ihre Leistung von der anderer abzuheben.

Daher treten sie oft eher bescheiden auf.

Während du in Deutschland jeden Erwachsenen zunächst einmal siezen musst, kannst du in Schweden fast jeden mit „Du“ und dem Vornamen ansprechen.

Selbst Politiker, Geschäftspartner und die Angestellten einer Behörde können getrost mit „Du“ und dem Vornamen angesprochen werden.

Die einzige Ausnahme bildet allerdings die Königsfamilie.

Ihre Mitglieder werden immer mit ihrem jeweiligen Titel angeredet.

Infolge einer Umfrage stellte sich einmal heraus, dass sich Schweden und Engländer – unter allen anderen Europäern – am gestressten fühlen.

Das liegt womöglich aber nicht daran, dass die Schweden so viel mehr Stress haben als alle anderen.

Schweden sind ganz einfach viel stressanfälliger, als es etwa Deutsche sind.

So wird in Schweden versucht, Stress so gut wie möglich zu vermeiden.

Angefangen mit einem Nummerzettel in der Warteschlange, über nachts beleuchtete Autobahnauffahrten, bis hin zu Radarfallen, die immer mit großen Schildern angekündigt werden.

Selbst Alkoholkontrollen sind in Schweden meist nicht willkürlich.

Oft werden diese Aktionen groß angekündigt. Den Schweden geht es dabei nämlich vor allem darum, an das Alkoholverbot beim Autofahren zu erinnern.

Welche Schwedischen Jungennamen?

Wenn du „Petterson und Findus“ kennst, ist dir ja bereits ein schwedischer Jungenname bekannt.

Allerdings tragen auch in Deutschland bereits einige Jungen schwedische Namen.

In fast jeder Schulklasse sitzt mindestens ein Finn, Niklas oder Nils.

Der Name Jan ist im Jahr 2018 sogar auf dem 27. Platz der Top Jungennamen in Deutschland – Noah sogar auf Platz 17.

Sogar Namen wie Harald, Gustav oder Horst, die deutscher nicht klingen könnten, sind eigentlich schwedische Jungennamen.

Es gibt allerdings auch einige schwedische Jungennamen, die hierzulande eher ungewöhnlich sind.

Dazu zählen unter anderem Namen wie Arvid und Ragnar.

Einige in Deutschland eher unbekannte schwedische Jungennamen haben ihren Ursprung in der nordischen Mythologie.

Der Name „Thore“ etwa meint den Donnergott Thor und der Name „Torge“ heißt übersetzt so viel wie „Der Speer Thors“.

Die schönsten Schwedischen Jungennamen

In diesen Video zeigen wir, dir die schönsten Schwedischen Jungennamen mit Bedeutung.

Schwedische Jungennamen - Kimi - namen-finder.com

Kimi

Herkunft: Finnisch

Abgeleitet von: –

Bedeutung: Der Kriegsanführer

 

Schwedische Jungennamen - Nils - namen-finder.com

Nils

Herkunft: Altgriechisch

Abgeleitet von: –

Bedeutung: Der Sieg des Volkes

 

Schwedische Jungennamen - Lasse - namen-finder.com

Lasse

Herkunft: Lateinisch

Abgeleitet von: –

Bedeutung: Der Sieger

 

Schwedische Jungennamen - Ben - namen-finder.com

Ben

Herkunft: Hebräisch

Abgeleitet von: –

Bedeutung: Der Gesegnete

 

Schwedische Jungennamen - Fiete - namen-finder.com

Fiete

Herkunft: Althochdeutsch

Abgeleitet von: –

Bedeutung: Der mächtige Herrscher

 

Schwedische Jungennamen - Finn - namen-finder.com

Finn

Herkunft: Altnordisch

Abgeleitet von: –

Bedeutung: Der Wanderer

 

Schwedische Jungennamen - Kjell - namen-finder.com

Kjell

Herkunft: Altnordisch

Abgeleitet von: –

Bedeutung: Der Quell

 

Schwedische Jungennamen - Jan - namen-finder.com

Jan

Herkunft: Hebräisch

Abgeleitet von: –

Bedeutung: Jahwe ist gnädig

 

Schwedische Jungennamen - Sören - namen-finder.com

Sören

Herkunft: Nordisch

Abgeleitet von: –

Bedeutung: Der Ernste

 

Schwedische Jungennamen - Noah - namen-finder.com

Noah

Herkunft: Hebräisch

Abgeleitet von: –

Bedeutung: Der Tröstende

 

Schwedische Jungennamen - Arvid - namen-finder.com

Arvid

Herkunft: Altnordisch

Abgeleitet von: –

Bedeutung: Der Ehrenhafte

 

Schwedische Jungennamen - Sven - namen-finder.com

Sven

Herkunft: Altnordisch

Abgeleitet von: –

Bedeutung: Der junge Krieger

 

Schwedische Jungennamen - Ragnar - namen-finder.com

Ragnar

Herkunft: Althochdeutsch

Abgeleitet von: –

Bedeutung: Der Berater des Volkes

 

Schwedische Jungennamen - Torsten - namen-finder.com

Torsten

Herkunft: Altnordisch

Abgeleitet von: –

Bedeutung: Der Steinhammer von Thor

 

Schwedische Jungennamen - Mats - namen-finder.com

Mats

Herkunft: Hebräisch

Abgeleitet von: –

Bedeutung: Die Gabe Gottes

 

Schwedische Jungennamen - Stellan - namen-finder.com

Stellan

Herkunft: Skandinavisch

Abgeleitet von: –

Bedeutung: Der Ruhige

 

Schwedische Jungennamen - Henning - namen-finder.com

Henning

Herkunft: Althochdeutsch

Abgeleitet von: –

Bedeutung: Der mächtige Herrscher

 

Schwedische Jungennamen - Hendrik - namen-finder.com

Hendrik

Herkunft: Althochdeutsch

Abgeleitet von: –

Bedeutung: Der Herrscher

 

Schwedische Jungennamen - Lennard - namen-finder.com

Lennard

Herkunft: Althochdeutsch

Abgeleitet von: –

Bedeutung: Der starke Löwe

 

Schwedische Jungennamen - David - namen-finder.com

David

Herkunft: Hebräisch

Abgeleitet von: –

Bedeutung: Der Geliebte

 

Schwedische Jungennamen - Malte - namen-finder.com

Malte

Herkunft: Althochdeutsch

Abgeleitet von: –

Bedeutung: Der beschützende Herrscher

 

Schwedische Jungennamen - Damian - namen-finder.com

Damian

Herkunft: Altgriechisch

Abgeleitet von: –

Bedeutung: Der mächtige Mann

 

Schwedische Jungennamen - Leander - namen-finder.com

Leander

Herkunft: Altgriechisch

Abgeleitet von: –

Bedeutung: Der Mann des Volkes

 

Schwedische Jungennamen - Gustav - namen-finder.com

Gustav

Herkunft: Altnordisch

Abgeleitet von: –

Bedeutung: Der Stab Gottes

 

Schwedische Jungennamen - Horst - namen-finder.com

Horst

Herkunft: Althochdeutsch

Abgeleitet von: –

Bedeutung: Der Waldmensch

 

Schwedische Jungennamen - Harald - namen-finder.com

Harald

Herkunft: Altnordisch

Abgeleitet von: –

Bedeutung: Der Herresführer

 

Schwedische Jungennamen - Goesta - namen-finder.com

Goesta

Herkunft: Schwedisch

Abgeleitet von: –

Bedeutung: Der Stab Gottes

 

Schwedische Jungennamen - Levi - namen-finder.com

Levi

Herkunft: Hebräisch

Abgeleitet von: –

Bedeutung: Der Treue

 

Schwedische Jungennamen - Yorick - namen-finder.com

Yorick

Herkunft: Altgriechisch

Abgeleitet von: –

Bedeutung: Der Landarbeiter

 

Schwedische Jungennamen - Lian - namen-finder.com

Lian

Herkunft: Lateinisch

Abgeleitet von: Julian

Bedeutung: Der Jugendliche

 

Schwedische Jungennamen - Liam - namen-finder.com

Liam

Herkunft: Althochdeutsch

Abgeleitet von: –

Bedeutung: Der entschlossene Beschützer

 

Schwedische Jungennamen - Yngvy - namen-finder.com

Yngvy

Herkunft: Germanisch

Abgeleitet von: –

Bedeutung: Der Gottesgleiche

 

Schwedische Jungennamen - Neo - namen-finder.com

Neo

Herkunft: Altgriechisch

Abgeleitet von: –

Bedeutung: Der Neue

 

Schwedische Jungennamen - Norbert - namen-finder.com

Norbert

Herkunft: Althochdeutsch

Abgeleitet von: –

Bedeutung: Der Starke

 

Schwedische Jungennamen - Yanis - namen-finder.com

Yanis

Herkunft: Hebräisch

Abgeleitet von: –

Bedeutung: Jahwe ist gnädig

 

Schwedische Jungennamen - Niklas - namen-finder.com

Niklas

Herkunft: Altgriechisch

Abgeleitet von: –

Bedeutung: Der Sieger

 

Schwedische Jungennamen - Nathan - namen-finder.com

Nathan

Herkunft: Hebräisch

Abgeleitet von: –

Bedeutung: Der Geber

 

Schwedische Jungennamen - Mika - namen-finder.com

Mika

Herkunft: Hebräisch

Abgeleitet von: Michael

Bedeutung: Wer ist wie Gott?

 

Schwedische Jungennamen - Torge - namen-finder.com

Torge

Herkunft: Germanisch

Abgeleitet von: –

Bedeutung: Der Speer Thors

 

Schwedische Jungennamen - Thore - namen-finder.com

Thore

Herkunft: Skandinavisch

Abgeleitet von: –

Bedeutung: Der Herresführer

 

Schwedische Jungennamen - Till - namen-finder.com

Till

Herkunft: Althochdeutsch

Abgeleitet von: –

Bedeutung: Der Tüchtige

 

Schwedische Jungennamen - Jörn - namen-finder.com

Jörn

Herkunft: Altgriechisch

Abgeleitet von: –

Bedeutung: Der Landarbeiter

 

Schwedische Jungennamen - Armin - namen-finder.com

Armin

Herkunft: Germanisch

Abgeleitet von: –

Bedeutung: Der Starke

 

Schwedische Jungennamen - Arwed - namen-finder.com

Arwed

Herkunft: Altnordisch

Abgeleitet von: –

Bedeutung: Der Krieger

 

Schwedische Jungennamen - Vito - namen-finder.com

Vito

Herkunft: Lateinisch

Abgeleitet von: –

Bedeutung: Das Leben

 

Schwedische Jungennamen - Erik - namen-finder.com

Erik

Herkunft: Altnordisch

Abgeleitet von: –

Bedeutung: Der allein Herrschende

 

Schwedische Jungennamen - Oskar - namen-finder.com

Oskar

Herkunft: Altnordisch

Abgeleitet von: –

Bedeutung: Der Speer Gottes

 

Schwedische Jungennamen - Lars - namen-finder.com

Lars

Herkunft: Lateinisch

Abgeleitet von: –

Bedeutung: Der Sieger

 

Schwedische Jungennamen - Aiden - namen-finder.com

Aiden

Herkunft: Altirisch

Abgeleitet von: –

Bedeutung: Der Feurige

 

Schwedische Jungennamen - Vince - namen-finder.com

Vince

Herkunft: Lateinisch

Abgeleitet von: –

Bedeutung: Der Siegende