Available in: Englisch Hindi Russisch Spanisch

Du interessierst Dich für Rufnamen aus anderen Ländern, zum Beispiel für Irische Namen?

Dann solltest Du Dir diesen Artikel aufmerksam bis zum Ende durchlesen. 

Wir verraten Dir nicht nur die Top Irische Namen, sondern auch etwas über Irland selbst und die Mentalität seiner Einwohner.

Irische Jungennamen ähneln deutschen Namen manchmal.

Wie ist es in Irland?

Irland oder auch „Éire“, wie der Inselstaat im irischen genannt wird, liegt in Westeuropa.

Es grenzt sowohl an Nordirland, welches zum Vereinigen Königreich gehört, als auch an die Irische See und den Atlantik.

Die Staatsform ist eine parlamentarische Republik, das Staatsoberhaupt ist der jeweils gewählte Präsident.

Der Ministerpräsident regiert Irland mit seinem Kabinett.

Auf der irischen Insel leben 4,7 Millionen Menschen.

Die Hauptstadt Irlands ist Dublin und liegt im östlichen Teil der Insel.

Zugleich ist Dublin mit 527.612 Einwohnern die bevölkerungsreichste Stadt in Irland.

Weitere große Städte sind Cork, Galway, Limerick und Waterford.

Irland selbst ist in 31 Grafschaften unterteilt, dies sind somit die verschiedenen Verwaltungsbezirke, ähnlich den Bundesländern in Deutschland.

Die Amtssprachen Irlands sind Englisch und Irisch.

Die Fläche Irlands erstreckt sich auf 70.273 km².

Die Währung Irlands ist der Euro, seit 1973 ist es Mitglied in der Europäischen Union.

Am 6. Dezember 1921 konnte Irland die Unabhängigkeit vom Vereinigten Königreich feiern.

Die Nationalhymne „Amhrán na bhFiann“ wurde 1907 von Paedar Kearny geschrieben.

Dies geschah zunächst auf Englisch, ehe Kearny die Hymne 1926 ins Irische übersetzte.

Irlands Nationalfeiertag ist immer am 17. März, dem „St. Patrick’s Day“.

Dieser Gedenktag geht auf einen Bischof namens Patrick zurück, der im 5 Jahrhundert gelebt haben soll.

Er war der erste Missionar auf der irischen Insel, zudem wird Patrick unter den Katholiken als Heiliger verehrt.

Bis in die 1990er Jahre hinein galt Irland als „Armenhaus Europas“, mittlerweile konnte es seine Wirtschaft radikal beleben und steht- im europaweiten Vergleich- relativ gut da. 

Welchen Glauben und Sprachen sprechen die iren?

Irlands Bevölkerung musste in den vergangenen Jahrhunderten etliche Schwankungen erleiden.

So schrumpfte im 19. Jahrhundert die Bevölkerung erheblich.

Schuld daran waren Missernten, daraus resultierten Hungersnöte.

Zudem gingen auch englische Herrscher sehr strikt gegen die irische Bevölkerung vor.

So betrug die Bevölkerung 1921 nur noch knapp drei Millionen Menschen.

Infolge dessen wanderten viele Iren aus- entweder in das Vereinigte Königreich oder in die USA.

Somit ist es nicht verwunderlich, dass 40 Millionen Menschen außerhalb Irlands irische Wurzeln besitzen.

Die Bevölkerung wuchs ab 1921 langsam wieder an und auch die Zustände im Land selbst besserten sich.

Dies hatte auch mit der Unabhängigkeit vom Vereinigten Königreich zu tun.

Die irische Frau gebärt im Durchschnitt etwa 1,9 Kinder. Dies ist einer der höchsten Werte in der Europäischen Union.

Gut 78 % der Iren gehören der römisch-katholischen Religion an, 2,7% zählen sich zu dem anglikanischen Glauben, 2,9% gaben in Befragungen eine andere christliche Religion an.

Rund 1,3% zählten sich zum Islam.

Keiner Religion zugehörig fühlten sich dennoch 9,8% der irischen Bevölkerung.

Neben der englischen Sprache zählt das Irische zu den Amtssprachen.

Vielleicht kennst Du das Irische auch als Gälisch.

Leider wird diese, als lebende Sprache bezeichnete Sprache lediglich von einer Minderheit gesprochen, die in der ländlichen Region lebt.

Diese wird auch Gaeltracht genannt und befindet sich im westlichen Irland.

In den Grafschaften Mayo, Donegal, Galway, Kerry und auch Cork, gilt Irisch als vorherrschende Sprache.

Somit sind auch Ortsschilder oder Verkehrsschilder auf Irisch verfasst.

Insgesamt sind in dem Gebiet 86.000 Menschen betroffen, die Irisch als Erst- oder Zweitsprache sprechen.

In der Literatur, der Musik oder auch in Form eines eigenen, irischsprachigen Radiosenders, wird versucht, die Sprache am Leben zu erhalten.

Irische Geschichte

Die Geschichte Irlands ist relativ alt.

Sie begann etwa 7000 v.Chr. als die Besiedlung der Insel durch keltische Familien erfolgte.

Diese brachten über kurz oder lang auch die keltische Sprache mit auf die Insel.

Im Laufe der Zeit regierten etliche Könige und Fürsten auf der Insel.

Mit der römischen Eroberung gelangten römische Sklaven aus der Provinz Britannia auf die Insel.

Dies führte zur Christianisierung.

Eine wahre Blütezeit und Hochkultur Irlands folgte, die sich in Form von Klöstern und anderen Bauten, sowie den Handel manifestierte.

Lediglich die Besetzung durch die Wikinger konnte diesen Aufschwung stoppen.

Immer wieder kamen „Eroberer“ auf die Insel, um die Bevölkerung zu unterdrücken: die Normannen und später die Briten.

Zum wahren Konflikt kam es durch die englischen Großgrundbesitzer im Jahre 1845: durch Missernten trat eine Kartoffelfäule auf, die die irische Bevölkerung in die Hungernot trieb.

Die britischen Herrscher taten zu wenig, um diese Bedrohung einzudämmen, so dass viele Iren auswanderten.

Noch heute ist diese Tat längst nicht vergessen, so dass es immer wieder „Feindschaften“ zwischen Iren und Engländern gibt.

Durch einen Bürgerkrieg, der in den Jahren 1919-1921 tobte, erreichten die Iren die Unabhängigkeit von England, dies betraf fast die ganze Insel.

Am 6. Dezember 1921 konnten die Iren mehr politische Eigenständigkeit, sowie 1922 die Gründung des irischen Freistaates durchsetzen.

Der irische Freistaat ist der Vorgänger der heutigen Staatsform.

Allerdings mussten die Iren auch Verluste hinnehmen und verloren sechs Grafschaften aus der Provinz Ulster an England.

Dieser Prozess der Aufteilung verschärfte den Konflikt zusehends.

Im Laufe der Jahrhunderte hatte man sich immer um diese Grafschaften gestritten.

Welche Mentalität haben die Iren?

Die Iren sind Ausländern gegenüber meist sehr aufgeschlossen und hilfsbereit.

Je nach Wirtschafts- oder Wetterlage, kann die Stimmung der Iren von freundlich zu melancholisch oder fast schon „leidend“ umschlagen.

Auch ein steigender Alkoholkonsum kann vorkommen.

Dennoch können viele Iren mit einem bisweilen schon beißenden Humor und Sarkasmus punkten, der mit dem deutschen Humor nicht viel gemeinsam hat.

Zudem sind die Iren sehr sportbegeistert- egal ob Fußball oder Cricket, Hauptsache ein irisches Team ist dabei.

In punkto Pünktlichkeit lassen sich einige Iren gerne etwas Zeit.

So solltest Du bei einer Verabredung mit einem Iren zusätzlich Zeit mitbringen und nicht so genau auf die Uhr schauen.

Auf der anderen Seite sind viele Iren sehr gastfreundlich und helfen zum Beispiel mehr, als sie eigentlich müssten.

Sie zeigen sich gegenüber Fremden sehr interessiert und offen, im näheren Umgang können sie bisweilen sehr offen, ehrlich und direkt sein.

Familie, Kinder und Freunde haben in Irland einen sehr hohen Stellenwert.

Abends besuchen viele Iren mit ihren Freunden die ansässigen Pubs, um einen lustigen Abend zu verleben.

Die schönsten Irischen Jungennamen

In diesen Video zeigen wir, dir die schönsten Irischen Jungennamen mit Bedeutung.

Irische Jungennamen - Jack - namen-finder.com

Jack

Herkunft: Hebräisch

Abgeleitet von: Johannes

Bedeutung: Jahwe ist gnädig

 

Irische Jungennamen - James - namen-finder.com

James

Herkunft: Hebräisch

Abgeleitet von: –

Bedeutung: Jahwe möge schützen

 

Irische Jungennamen - Daniel - namen-finder.com

Daniel

Herkunft: Hebräisch

Abgeleitet von: –

Bedeutung: Der mächtige Richter

 

Irische Jungennamen - Conor - namen-finder.com

Conor

Herkunft: Altirisch

Abgeleitet von: –

Bedeutung: Der Hundefreund

 

Irische Jungennamen - Sean - namen-finder.com

Sean

Herkunft: Hebräisch

Abgeleitet von: –

Bedeutung: Jahwe ist gnädig

 

Irische Jungennamen - Noah - namen-finder.com

Noah

Herkunft: Hebräisch

Abgeleitet von: –

Bedeutung: Der Tröstende

 

Irische Jungennamen - Luke - namen-finder.com

Luke

Herkunft: Altgriechisch

Abgeleitet von: –

Bedeutung: Der Leuchtende

 

Irische Jungennamen - Harry - namen-finder.com

Harry

Herkunft: Althochdeutsch

Abgeleitet von: –

Bedeutung: Der Hausherr

 

Irische Jungennamen - Adam - namen-finder.com

Adam

Herkunft: Hebräisch

Abgeleitet von: –

Bedeutung: Der Mensch

 

Irische Jungennamen - Michael - namen-finder.com

Michael

Herkunft: Hebräisch

Abgeleitet von: –

Bedeutung: Wer ist wie Gott?

 

Irische Jungennamen - Oisin - namen-finder.com

Oisin

Herkunft: Altirisch

Abgeleitet von: –

Bedeutung: Der kleine Hirsch

 

Irische Jungennamen - Alex - namen-finder.com

Alex

Herkunft: Altgriechisch

Abgeleitet von: Alexander

Bedeutung: Der Beschützer der Männer

 

Irische Jungennamen - Charlie - namen-finder.com

Charlie

Herkunft: Althochdeutsch

Abgeleitet von: –

Bedeutung: Der Mann

 

Irische Jungennamen - Fionn - namen-finder.com

Fionn

Herkunft: Altirisch

Abgeleitet von: –

Bedeutung: Der Helle

 

Irische Jungennamen - Liam - namen-finder.com

Liam

Herkunft: Althochdeutsch

Abgeleitet von: –

Bedeutung: Der entschlossene Beschützer

 

Irische Jungennamen - Cillian - namen-finder.com

Cillian

Herkunft: Altirisch

Abgeleitet von: –

Bedeutung: Der Krieger

 

Irische Jungennamen - Patrick - namen-finder.com

Patrick

Herkunft: Lateinisch

Abgeleitet von: –

Bedeutung: Der Vornehme

 

Irische Jungennamen - Darragh - namen-finder.com

Darragh

Herkunft: Altirisch

Abgeleitet von: –

Bedeutung: Die Eiche

 

Irische Jungennamen - Thomas - namen-finder.com

Thomas

Herkunft: Aramäisch

Abgeleitet von: –

Bedeutung: Der Zwilling

 

Irische Jungennamen - Jamie - namen-finder.com

Jamie

Herkunft: Hebräisch

Abgeleitet von: –

Bedeutung: Jahwe möge schützen

 

Irische Jungennamen - Cian - namen-finder.com

Cian

Herkunft: Altirisch

Abgeleitet von: –

Bedeutung: Der Antike

 

Irische Jungennamen - John - namen-finder.com

John

Herkunft: Hebärisch

Abgeleitet von: Johannes

Bedeutung: Jahwe ist gnädig

 

Irische Jungennamen - Finn - namen-finder.com

Finn

Herkunft: Altirisch

Abgeleitet von: –

Bedeutung: Der Wanderer

 

Irische Jungennamen - Ryan - namen-finder.com

Ryan

Herkunft: Altirisch

Abgeleitet von: –

Bedeutung: Der kleine König

 

Irische Jungennamen - Rian - namen-finder.com

Rian

Herkunft: Altirisch

Abgeleitet von: –

Bedeutung: Der König

 

Irische Jungennamen - Matthew - namen-finder.com

Matthew

Herkunft: Hebräisch

Abgeleitet von: –

Bedeutung: Die Gabe Gottes

 

Irische Jungennamen - David - namen-finder.com

David

Herkunft: Hebräisch

Abgeleitet von: –

Bedeutung: Der Geliebte

 

Irische Jungennamen - Dylan - namen-finder.com

Dylan

Herkunft: Altirisch

Abgeleitet von: –

Bedeutung: Der Meeresgott

 

Irische Jungennamen - Oliver - namen-finder.com

Oliver

Herkunft: Althochdeutsch

Abgeleitet von: –

Bedeutung: Der kriegerische Naturgeist

 

Irische Jungennamen - Aaron - namen-finder.com

Aaron

Herkunft: Hebrärisch

Abgeleitet von: –

Bedeutung: Der Kämpfer

 

Irische Jungennamen - Ben - namen-finder.com

Ben

Herkunft: Hebräisch

Abgeleitet von: –

Bedeutung: Der gute Richter

 

Irische Jungennamen - Leo - namen-finder.com

Leo

Herkunft: Lateinisch

Abgeleitet von: –

Bedeutung: Der Löwe

 

Irische Jungennamen - Alfie - namen-finder.com

Alfie

Herkunft: Englisch

Abgeleitet von: –

Bedeutung: Der weise Ratgeber

 

Irische Jungennamen - Jake - namen-finder.com

Jake

Herkunft: Hebräisch

Abgeleitet von: –

Bedeutung: Jahwe möge schützen

 

Irische Jungennamen - Max - namen-finder.com

Max

Herkunft: Lateinisch

Abgeleitet von: Maximus

Bedeutung: Der Größte

 

Irische Jungennamen - Ollie - namen-finder.com

Ollie

Herkunft: Althochdeutsch

Abgeleitet von: Oliver

Bedeutung: Der kriegerische Naturgeist

 

Irische Jungennamen - Logan - namen-finder.com

Logan

Herkunft: Altirisch

Abgeleitet von: –

Bedeutung: Die kleine Höhle

 

Irische Jungennamen - Jacob - namen-finder.com

Jacob

Herkunft: Hebräisch

Abgeleitet von: –

Bedeutung: Der listige Beschützer

 

Irische Jungennamen - Callum - namen-finder.com

Callum

Herkunft: Lateinisch

Abgeleitet von: –

Bedeutung: Die Taube

 

Irische Jungennamen - Oscar - namen-finder.com

Oscar

Herkunft: Altnordisch

Abgeleitet von: Oskar

Bedeutung: Der, den Gott beschützt

 

Irische Jungennamen - Evan - namen-finder.com

Evan

Herkunft: Hebräisch

Abgeleitet von: –

Bedeutung: Der kleine tapfere Krieger

 

Irische Jungennamen - Sam - namen-finder.com

Sam

Herkunft: Hebräisch

Abgeleitet von: –

Bedeutung: Der Zuhörende

 

Irische Jungennamen - Joseph - namen-finder.com

Joseph

Herkunft: Hebräisch

Abgeleitet von: Josef

Bedeutung: Der von Gott hinzugefügte

 

Irische Jungennamen - Bobby - namen-finder.com

Bobby

Herkunft: Althochdeutsch

Abgeleitet von: –

Bedeutung: Der Rumreiche

 

Irische Jungennamen - Mason - namen-finder.com

Mason

Herkunft: Altfranzösisch

Abgeleitet von: –

Bedeutung: Der Steinmetz

 

Irische Jungennamen - Samuel - namen-finder.com

Samuel

Herkunft: Hebräisch

Abgeleitet von: –

Bedeutung: Der von Gott erbetene

 

Irische Jungennamen - Leon - namen-finder.com

Leon

Herkunft: Lateinisch

Abgeleitet von: Leo

Bedeutung: Der starke Löwe

 

Irische Jungennamen - William - namen-finder.com

William

Herkunft: Althochdeutsch

Abgeleitet von: –

Bedeutung: Der Königliche

 

Irische Jungennamen - Aidan - namen-finder.com

Aidan

Herkunft: Altirisch

Abgeleitet von: –

Bedeutung: Der Feurige