Available in: Englisch Hindi Russisch Spanisch

Seit der erste Western über die Bildschirme flimmerte, stellen Indianische Mädchennamen eine echte Faszination für Europäer dar.

Die Ureinwohner Amerikas und ihre Namen wurden durch Filme und Romane weltberühmt.

Warum also nicht dem eigenen Nachwuchs auch einen bedeutungsvollen, klangvollen Namen verleihen?

Bleibt die Frage, welcher indianische Name der geeignete ist.

Der nachfolgende Artikel soll die Auswahl für die Eltern erleichtern und dem Nachwuchs zu dem klangvollen Namen, der ihm gebührt, verhelfen.

Indianische Namen und deren Herkunft

Indianische Mädchennamen können eine besonders schöne Bedeutung haben, müssen sie aber nicht unbedingt.

Neben Namen wie „das Schneemädchen“ oder „der mit den Tieren spricht“ gehen viele indianische Vornamen einfach auf die einzelnen Indianerstämme wie Shawnee oder Cherokee zurück.

Auch die Namen von Bundesstaaten und Städten der USA und Kanada wie Nebraska oder Tennessee sind, unter den indianischen Vornamen zu finden.

Diese Namen sollen an die Herkunft des jeweiligen Stammes erinnern, da die meisten Indianer aus ihren angestammten Territorien vertrieben wurden.

Die meisten Indianer leben heute in Reservaten, die eingerichtet wurden, um den Stämmen einen Lebensraum zu überlassen.

Heute gibt es noch rund 210 Reservate in den USA.

Dort leben rund 300.000 Indianer verschiedener Stämme.

Diese leben allerdings nur noch selten im traditionellen Tipi und neben dem Pferd steht meist auch in ein Auto im Stall.

Moderne Indianer sind mit den aus dem Western bekannten natürlich nicht mehr zu vergleichen.

Die Zeiten ändern sich halt.

Trotzdem haben sich viele Stämme ihre alten Tradition bis in die heutige Zeit bewahrt und wählen die Namen für ihre Kinder immer noch nach dem selben Prinzip aus.
 

Das Land der Unbegrenzten Möglichkeiten?

Als Columbus mit seinen Schiffen an der Küste landete, muss er genau diesen Eindruck gewonnen haben.

Eine fruchtbare Landschaft mit vielen Bodenschätzen tat sich vor den spanischen Eroberern auf.

Die Ureinwohner kamen ihnen zunächst freundlich entgegen.

Je tiefer die Invasoren jedoch ins Landesinnere vordrangen, desto mehr Indianerstämme begegneten ihnen.

Und diese waren meist nicht so friedvoll, sondern wussten sich zu wehren.

Doch gegen die Feuerwaffen der Eroberer hatten die Indianer wenig Chancen.

Im laufe der Jahrzehnte wurden die Indianer immer weiter ins Landesinnere verbannt.

Die jagenden Stämme mussten lange Strecken zurücklegen, um die Büffelherden ausfindig zu machen, die von den Farmern verdrängt worden waren.

Immer häufiger kam es zu kriegerischen Auseinandersetzungen, bei denen die Indianer nicht selten das Nachsehen hatten.

Aus diesen Auseinandersetzungen sind allerdings auch heldenreiche Namen wie Tschingakook, Sitting Bull oder Red Cloud hervorgegangen.

Wie wir heute wissen, konnten sich die „Weißen“ durchsetzen und die Indianer in Reservate verbannen.

In diesen versuchen die Stämme, ihre alten Traditionen zu bewahren.

Allerdings sind auch die modernen Zeiten für die Indianer nicht einfach. In den Reservaten herrschen Arbeitslosigkeit und Armut vor.

Amerika ist eben nicht für alle das Land der unbegrenzten Möglichkeiten.

Waren die Indianer ein Volk vieler Eigenheiten?

Bevor Columbus Amerika entdeckte und damit die „Weißen“ den Kontinent überfluteten, lebten dort ausschließlich die Ureinwohner.

Die Bezeichnung „Indianer“ prägten die spanischen Eroberer, da sie glaubten in Indien gelandet zu sein.

Diese Indianer lebten damals auf dem gesamten amerikanischen Kontinent, sowohl in Nord- als auch in Südamerika.

Den meisten Europäern sind allerdings die Indianer Nordamerikas besser bekannt, da diese über Film und Fernsehen berühmt geworden sind.

Allein in Nordamerika gab es ursprünglich mehr als 1.000 verschiedene Indianerstämme.

Jeder Stamm hatte seine eigene Sprache, seine eigenen Riten und seine eigenen Traditionen.

Die Irokesen beispielsweise waren sesshaft und lebten vom Ackerbau.

Pferde waren bei den Irokesen als Fortbewegungsmittel kaum bekannt.

Irokesen waren meist zu Fuß unterwegs und entfernten sich selten weit von ihren Ansiedlungen.

Sie lebten in langgezogenen Hütten und nicht wie die meisten Stämme in transportablen Tipis.

Ganz andere Lebensvorgaben hatten Stämme wie die Cheyenne im Zentrum von Nordamerika, die Apachen und Navaho im südlichen Teil, die Sioux im Nordosten und die Comanchen im Süden Nordamerikas.

Sie waren durchweg auf Wanderschaft, da sie den großen Büffelherden folgten.

Als Jäger lebten sie in Tipis, die schnell auf und abgebaut werden konnten, wenn sie weiterziehen mussten.

Zudem waren diese Stämme als Krieger gut gerüstet, was immer wieder zu Auseinandersetzungen mit den spanischen Einwanderern führte.

Daher wurden diese Stämme zum Teil völlig ausgerottet, zum Teil leben aber heute noch einige Hundertausend in den Reservaten der USA.

 

Was sind Indianische Mädchennamen und Jungennamen?

Da alle Indianerstämme einen sehr engen Bezug zur Natur hatten und haben, ist auch die Wahl des Namens häufig mit Tieren, Elementen, Geistern und der Natur allgemein verknüpft.

Es ist daher eigentlich sehr einfach, einen geeigneten indianischen Namen zu finden.

Typischerweise beschreiben die Indianernamen die charakteristischen Merkmale des Namensträgers.

Bei einem Neugeborenen mag dies schwierig erscheinen, doch gibt das Aussehen häufig Anhaltspunkte für die Wahl des Namens.

In indianischen Kreisen wurden auch häufig die Charaktereigenschaften des Vaters zu Rate gezogen.

So hießen viele Kinder beispielsweise „Tochter von…“ oder „Sohn von…“, was in modernen Zeiten allerdings eher weniger gefragt ist.

Bei der Wahl des Namens gehen die meisten Eltern vom Klang aus und klangvoll sind eigentlich alle indianischen Namen, die mit einem bestimmten Tier, einer Pflanze oder einem Element in Verbindung gebracht werden.

Im Folgenden haben wir die beliebtesten Jungen- und Mädchennamen indianischen Ursprungs zusammengestellt.

Die schönsten Mädchennamen der Indianer

In diesen Video zeigen wir, dir die schönsten Indianernamen für Mädchen!
Schau dir das kurze Video an, du wirst es nicht bereuen!

Indianische Mädchennamen - Carolin - namen-finder.com

Carolin

Herkunft: Althochdeutsch

Abgeleitet von: –

Bedeutung: Die Freie

 

Indianische Mädchennamen - Lana - namen-finder.com

Lana

Herkunft: Keltisch

Abgeleitet von: –

Bedeutung: Die Zarte

 

Indianische Mädchennamen - Kira - namen-finder.com

Kira

Herkunft: Griechisch

Abgeleitet von: –

Bedeutung: Die Herrin

 

Indianische Mädchennamen - Cheyenne - namen-finder.com

Cheyenne

Herkunft: x

Abgeleitet von: –

Bedeutung: x

 

Indianische Mädchennamen - Merle - namen-finder.com

Merle

Herkunft: Altfranzösisch

Abgeleitet von: –

Bedeutung: Die Amsel

 

Indianische Mädchennamen - Mila - namen-finder.com

Mila

Herkunft: Altslawisch

Abgeleitet von: –

Bedeutung: Die Liebe

 

Indianische Mädchennamen - Picabo - namen-finder.com

Picabo

Herkunft: Indianisch

Abgeleitet von: –

Bedeutung: Das glitzernde Wasser

 

Indianische Mädchennamen - Jenna - namen-finder.com

Jenna

Herkunft: Hebräisch

Abgeleitet von: –

Bedeutung: Die Gnädige

 

Indianische Mädchennamen - Uma - namen-finder.com

Uma

Herkunft: Sanskrit

Abgeleitet von: –

Bedeutung: Die Gnadenreiche

 

Indianische Mädchennamen - Yara - namen-finder.com

Yara

Herkunft: Tupi

Abgeleitet von: –

Bedeutung: Die Herrscherin des Wassers

 

Indianische Mädchennamen - Mia - namen-finder.com

Mia

Herkunft: Hebräisch

Abgeleitet von: –

Bedeutung: Das Geschenk Gottes

 

Indianische Mädchennamen - Anouk - namen-finder.com

Anouk

Herkunft: Hebräisch

Abgeleitet von: –

Bedeutung: Die Feine

 

Indianische Mädchennamen - Malina - namen-finder.com

Malina

Herkunft: Indianisch

Abgeleitet von: –

Bedeutung: Die Frau der Berge

 

Indianische Mädchennamen - Ira - namen-finder.com

Ira

Herkunft: Altgriechisch

Abgeleitet von: –

Bedeutung: Die Friedliche

 

Indianische Mädchennamen - Nia - namen-finder.com

Nia

Herkunft: Keltisch

Abgeleitet von: –

Bedeutung: Die Schöne

 

Indianische Mädchennamen - Malea - namen-finder.com

Malea

Herkunft: Indianisch

Abgeleitet von: –

Bedeutung: Die Blume

 

Indianische Mädchennamen - Enie - namen-finder.com

Enie

Herkunft: Indianisch

Abgeleitet von: –

Bedeutung: Die Gnädige

 

Indianische Mädchennamen - Savannah - namen-finder.com

Savannah

Herkunft: Indianisch

Abgeleitet von: –

Bedeutung: Die kleine Blume

 

Indianische Mädchennamen - Chayenne - namen-finder.com

Chayenne

Herkunft: Indianisch

Abgeleitet von: –

Bedeutung: Die Tochter des Himmels

 

Indianische Mädchennamen - Ayana - namen-finder.com

Ayana

Herkunft: Indianisch

Abgeleitet von: –

Bedeutung: Die Schöne Blume

 

Indianische Mädchennamen - Tamia - namen-finder.com

Tamia

Herkunft: Hebräisch

Abgeleitet von: –

Bedeutung: Die Gebieterin

 

Indianische Mädchennamen - Norina - namen-finder.com

Norina

Herkunft: Indianisch

Abgeleitet von: –

Bedeutung: Gott ist mein Licht

 

Indianische Mädchennamen - Eliza - namen-finder.com

Eliza

Herkunft: Hebräisch

Abgeleitet von: –

Bedeutung: Die Einzigartige

 

Indianische Mädchennamen - Shania - namen-finder.com

Shania

Herkunft: Indianisch

Abgeleitet von: –

Bedeutung: Die, die ihren Weg geht

 

Indianische Mädchennamen - Shana - namen-finder.com

Shana

Herkunft: Hebräisch

Abgeleitet von: –

Bedeutung: Die Prinzessin

 

Indianische Mädchennamen - Anina - namen-finder.com

Anina

Herkunft: Hebräisch

Abgeleitet von: –

Bedeutung: Die Begnadete

 

Indianische Mädchennamen - Nayeli - namen-finder.com

Nayeli

Herkunft: Indianisch

Abgeleitet von: –

Bedeutung: Die Geliebte

 

Indianische Mädchennamen - Tahnee - namen-finder.com

Tahnee

Herkunft: Englisch

Abgeleitet von: –

Bedeutung: Die Morgenröte

 

Indianische Mädchennamen - Monia - namen-finder.com

Monia

Herkunft: Altgriechisch

Abgeleitet von: –

Bedeutung: Die Einsame

 

Indianische Mädchennamen - Ouiana - namen-finder.com

Ouiana

Herkunft: Indianisch

Abgeleitet von: –

Bedeutung: Die Anmutige

 

Indianische Mädchennamen - Enola - namen-finder.com

Enola

Herkunft: Englisch

Abgeleitet von: –

Bedeutung: Die Schöne Blume

 

Indianische Mädchennamen - Anuk - namen-finder.com

Anuk

Herkunft: x

Abgeleitet von: –

Bedeutung: x

 

Indianische Mädchennamen - Anahi - namen-finder.com

Anahi

Herkunft: Hebräisch

Abgeleitet von: –

Bedeutung: Die Antwort

 

Indianische Mädchennamen - Valea - namen-finder.com

Valea

Herkunft: Lateinisch

Abgeleitet von: –

Bedeutung: Die Gesunde

 

Indianische Mädchennamen - Ouanna - namen-finder.com

Ouanna

Herkunft: Indianisch

Abgeleitet von: –

Bedeutung: Die Anmutige

 

Indianische Mädchennamen - Keyla - namen-finder.com

Keyla

Herkunft: Hebräisch

Abgeleitet von: –

Bedeutung: So schön wie die Nacht

 

Indianische Mädchennamen - Talisa - namen-finder.com

Talisa

Herkunft: Englisch

Abgeleitet von: –

Bedeutung: Das Leben

 

Indianische Mädchennamen - Dakota - namen-finder.com

Dakota

Herkunft: Indianisch

Abgeleitet von: –

Bedeutung: Die Freundin

 

Indianische Mädchennamen - Neila - namen-finder.com

Neila

Herkunft: Altirisch

Abgeleitet von: –

Bedeutung: Die Meisterin

 

Indianische Mädchennamen - Shayenne - namen-finder.com

Shayenne

Herkunft: x

Abgeleitet von: –

Bedeutung: x

 

Indianische Mädchennamen - Aiyana - namen-finder.com

Aiyana

Herkunft: Indianisch

Abgeleitet von: –

Bedeutung: Die schöne Blume

 

Indianische Mädchennamen - Nida - namen-finder.com

Nida

Herkunft: Persisch

Abgeleitet von: –

Bedeutung: Die Stimme Gottes

 

Indianische Mädchennamen - Tallulah - namen-finder.com

Tallulah

Herkunft: x

Abgeleitet von: –

Bedeutung: x

 

Indianische Mädchennamen - Chenoa - namen-finder.com

Chenoa

Herkunft: Indianisch

Abgeleitet von: –

Bedeutung: Die weiße Taube

 

Indianische Mädchennamen - Wynona - namen-finder.com

Wynona

Herkunft: Indianisch

Abgeleitet von: –

Bedeutung: Die Erstgeborene

 

Indianische Mädchennamen - Armine - namen-finder.com

Armine

Herkunft: Althochdeutsch

Abgeleitet von: –

Bedeutung: Die Herrin