Available in: Englisch Hindi Russisch Spanisch

Du interessierst Dich für Rufnamen aus anderen Ländern, zum Beispiel für Französische Namen?

Dann solltest Du Dir diesen Artikel aufmerksam bis zum Ende durchlesen.

Wir verraten Dir nicht nur die Top Französische Namen, sondern auch etwas über Frankreich selbst und die Mentalität seiner Einwohner.

Französische Jungennamen sind sehr speziell und haben meist eine wunderschöne Bedeutung.

Das Land Frankreich im Allgemeinen

Frankreich hat die Staatsform einer Republik.

An der Staatsspitze steht der Präsident, der mit Hilfe seines Kabinetts regiert.

Die Hauptstadt ist Paris, insgesamt hat Frankreich etwa 67 Millionen Einwohner.

In Paris selbst leben rund 2,1 Millionen Menschen.

Paris ist die einwohnerstärkste Stadt in Paris und als Wirtschaftsmotor ungemein wichtig für Frankreich.

Weitere, ballungsstarke Regionen sind Marseille, Lille, Toulouse und Lyon.

Die Amtssprache in Frankreich ist Französisch, die Währung ist der Euro.

Frankreich ist Mitglied in der EU, sowie der Nato.

Die Nationalhymne wird als „La Marseillaise“ bezeichnet.

Text und Melodie stammen von Claude Joseph Rouget de Lisle.

Die Hymne wird seit dem 14. Juli 1795 verwendet.

Der Nationalfeiertag in Frankreich ist ebenso der 14. Juli, am Tag des Sturms auf die Bastille während der französischen Revolution.

Der Wahlspruch Frankreichs lautet „Liberté, Égalité, Fraternité“, übersetzt bedeutet dies „Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit“.

Es bestehen Ländergrenzen zu Andorra, Spanien, Deutschland, Luxemburg, Belgien, Schweiz, Italien und Monaco.

Zudem besitzt Frankreich einige Überseegebiete wie beispielsweise Guadeloupe, Martinique oder Mayotte.

Zudem ist Frankreich selbst in 13 Regionen unterteilt, Du kannst sie in etwa mit den verschiedenen Bundesländern in Deutschland vergleichen.

Jede Region besitzt ihre eigene „Hauptstadt“.

Von der Fläche dehnt sich Frankreich über 632.834 km², aufgrund seiner Form wird Frankreich auch als Sechseck (Hexagon) bezeichnet.

Flächenmäßig ist Frankreich das größte Land in der EU.

Da Deutschland die meisten Einwohner in der EU hat (80 Millionen), liegt Frankreich hier auf dem zweiten Platz.

Zusammen mit Deutschland nimmt Frankreich eine wichtige Vorreiterrolle in Europa ein, zudem verbindet beide Länder eine tiefe Freundschaft und ein reger Austausch diverse Partnerstädte. 

Bevölkerung und Bildungssystem in Frankreich

Frankreich gehört zu einem geburtsstarken Land.

Im Schnitt bringt eine französische Frau 1,88 Kinder zur Welt.

Dennoch ist die Geburtenrate innerhalb von 20 Jahren gesunken.

Vorher lag der Durchschnitt etwa bei 2,0 Kindern, die eine französische Frau bekam.

Frankreich ist ein klassisches Einwanderungsland.

So stammen die meisten Einwanderer aus Portugal, gefolgt von Algerien, Marokko und der Türkei.

Andere Einwanderer stammen aus Italien, Tunesien, dem vereinigten Königreich, Spanien, Belgien und China.

In den letzten Jahren ist zu beobachten, dass viele Einwanderer aus französischen Überseegebieten stammen.

Einen Großteil der Einwanderer zieht es entweder in den Großraum von Paris oder in den Südosten des Landes.

Besonders viele Einwanderer kamen im 19. Jahrhundert, als die Industrialisierung einsetzte und ein Arbeitermangel in Frankreich herrschte.

So kamen Gastarbeiter aus den umliegenden EU-Ländern wie Belgien, Spanier, aber auch Deutsche.

Polen und Italiener kamen ebenfalls.

Ziel war vor allem der Großraum rund um Paris, an dem sie sich niederließen.

In Bezug auf Bildung legt Frankreich sehr großen Wert darauf, dass alle Bürger uneingeschränkten und gleichen Zugang zu dieser haben.

Daher sind alle staatlichen Schulen kostenlos.

Es herrscht Unterrichtspflicht bis zum 16. Lebensjahr, zugleich dürfen Kinder auch Zuhause unterrichtet werden.

Wie in Deutschland auch, können Eltern ihre Kinder in den Kindergarten bringen, der „École maternelle“ heißt.

Es handelt sich hierbei um eine Art „Vorschule“.

Dort werden die Kleinen ab zwei Jahren auf die Schule „vorbereitet“.

Der Besuch im Kindergarten muss, bis auf Essen und zusätzliche Angebote, nicht bezahlt werden.

Mütter und Väter können die Kleinen ganztägig im Kindergarten betreuen lassen.

So soll auch die Vereinbarkeit zwischen Kindern und Beruf gestärkt werden. 

Die Französische Geschichte

Um die Mentalität der Franzosen zu verstehen, musst Du die Geschichte des Landes kennen.

Bevor Frankreich zur Republik wurde, wurde es Jahrhunderte lang von Königen regiert.

Besonders in der Renaissance wurde der König immer mächtiger und unabhängig von Kirche und Adel.

Der „Sonnenkönig“ Ludwig XIV machte seinen alleinigen Herrscheranspruch mit dem Satz „L’etat c’est moi“ (der Staat bin ich!) deutlich.

Er herrschte bis 1715 und festigte während seiner Herrschaft den Absolutismus- alle (Befehls)Gewalt ging somit vom König aus.

Wer sich gegen ihn stellte, wurde verfolgt und ggf. hingerichtet.

Der König zelebrierte mit seinem Hof nicht nur ausschweifende Feste, sondern führte zudem zahlreiche Kriege.

Infolge dessen verschlechterten sich die Lebensbedingungen gerade bei der armen Bevölkerung.

1789 lehnte sich das Volk auf- der Beginn der französischen Revolution.

Hier wurden die bis heute wichtigen Grundpfeiler der französischen Gesellschaft geschlossen.

Die Menschen- und Bürgerrechte zählen zu den bedeutendsten Errungenschaften.

Die weiteren Folgen waren die Enteignung der Kirche, die Einführung eines neuen Kalenders und die Umstellung auf eine konstitutionelle Monarchie.

Der König hatte an Bedeutung verloren. 1793 wurde die Erste Republik ausgerufen.

1799 betrat Napoleon Bonaparte das Feld und krönte sich selbst zum Kaiser.

Neben Frankreich beherrschte er fast ganz Europa.

1815 konnte Bonaparte schließlich verbannt werden, gleichzeitig erfasste die Industrialisierung das Land.

Im Zuge weiterer Proteste wurde 1848 die Zweite Republik ausgerufen.

Der Präsident ließ sich jedoch zum Kaiser ausrufen und unterdrückte seine Gegner.

Zugleich eroberte Frankreich diverse Kolonialgebiete in Übersee- 1871-1940 existierte die Dritte Republik.

In den beiden Weltkriegen kämpfte Frankreich jeweils an der Seite der Alliierten gegen Deutschland und ging als einer der Siegermächte hervor.

1958 wurde nach etlichen Erschütterungen schließlich die fortan bestehende Fünfte Republik ausgerufen.

Du kannst feststellen, dass Frankreich von stetigen Umwälzungen und Aufständen seitens des Volkes geformt wurde.

Welche Mentalität haben die Franzosen?

Die Bildung besitzt in Frankreich einen sehr hohen Stellenwert- im Gegensatz zu Deutschland bildet sich in Frankreich oft eine wahre Elite heraus.

Obwohl Bildung unter dem Aspekt der Gleichheit verstanden wird, wird auf eine exklusive Ausbildung sehr viel Wert gelegt.

Zudem ist dem Franzosen die Deutsche „Geiz-ist-Geil“ Mentalität unbekannt und mitunter suspekt.

Im Gegenteil: die Franzosen geben gerne ihr Geld aus- sei es für Kleidung, Möbel oder Essen und gute Weine.

Das Motto in Frankreich kannst Du oft mit „savoir-vivre“ umschreiben.

Also zu wissen, wie man lebt. Obwohl das Wahlrecht für Frauen erst in den 1940ern eingeführt wurde, ist es für französische Frauen normal, die Emanzipation zu leben.

So gehen die meisten Mütter arbeiten und geben ihre Kinder schon früh in den Kindergarten.

Ebenso legt ein Großteil der französischen Frauen einen großen Wert auf Mode und kleiden sich dementsprechend.

Das deutsche Credo der „praktischen und funktionellen Kleidung“ wirst Du bei Französinnen nicht finden.

Von sportlich bis chic, die französische Frau erfindet sich immer neu.

Zugleich verteidigen die Franzosen ihre Errungenschaften: ob eine Arbeitswoche mit 35 Stunden oder die Rente ab 62. Sobald sich Veränderungen abzeichnen, die sich „gegen“ die Bürger richtet, tun die Franzosen das, was sie schon vor Jahrhunderten taten.

Sie gehen auf die Straßen, demonstrieren, streiken und legen die Arbeit nieder.

Selbstverständlich unblutig. Im täglichen Umgang verstehen sich Franzosen als höflich, dennoch gilt ein Handschlag, wie Du ihn aus Deutschland kennst, eher als verpönt.

So ist es üblich, einen (angedeuteten) Wangenkuss auszutauschen.

Je nach Verhältnis wird sich zweimal, bzw. viermal abwechselnd auf die Wange geküsst.

In Bezug auf Französische Namen, egal ob Französische Mädchennamen oder Französische Jungennamen, ist Frankreich sehr traditionell eingestellt.

Bis 1993 war die Vergabe der Namen streng geregelt.

So durften nur traditionelle Namen vergeben werden.

Auch regionaltypische Namen ( aus der Bretagne etc.) waren nicht erlaubt.

Die schönsten Französischen Jungennamen

Im Video zeigen, wir dir die schönsten Französischen Jungennamen mit Bedeutung.

Französische Jungennamen - Lucas - namen-finder.com

Lucas

Herkunft: Altgriechisch

Abgeleitet von: Lukas

Bedeutung: Der Leuchtende

 

Französische Jungennamen - Hugo - namen-finder.com

Hugo

Herkunft: Althochdeutsch

Abgeleitet von: –

Bedeutung: Der Kluge

 

Französische Jungennamen - Raphael - namen-finder.com

Raphael

Herkunft: Hebräisch

Abgeleitet von: –

Bedeutung: Der Gott geheilt hat

 

Französische Jungennamen - Jules - namen-finder.com

Jules

Herkunft: Lateinisch

Abgeleitet von: Julius

Bedeutung: Der Friedensbringende

 

Französische Jungennamen - Leo - namen-finder.com

Léo

Herkunft: Lateinisch

Abgeleitet von: Leo

Bedeutung: Der starke Löwe

 

Französische Jungennamen - Gabriel - namen-finder.com

Gabriel

Herkunft: Hebräisch

Abgeleitet von: –

Bedeutung: Der Held Gottes

 

Französische Jungennamen - Louis - namen-finder.com

Louis

Herkunft: Althochdeutsch

Abgeleitet von: Ludwig

Bedeutung: Der berühmte Kämpfer

 

Französische Jungennamen - Arthur - namen-finder.com

Arthur

Herkunft: Keltisch

Abgeleitet von: Artur

Bedeutung: Der Bärenstarke

 

Französische Jungennamen - Nathan - namen-finder.com

Nathan

Herkunft: Hebräisch

Abgeleitet von: –

Bedeutung: Der Gott hat gegeben

 

Französische Jungennamen - Paul - namen-finder.com

Paul

Herkunft: Lateinisch

Abgeleitet von: Paulus

Bedeutung: Der Kleine

 

Französische Jungennamen - Timéo - namen-finder.com

Timéo

Herkunft: Altgriechisch

Abgeleitet von: Timotheus

Bedeutung: Der Gott ehrt

 

Französische Jungennamen - Enzo - namen-finder.com

Enzo

Herkunft: Italienisch

Abgeleitet von: –

Bedeutung: Der Herrscher der Heimat

 

Französische Jungennamen - Ethan - namen-finder.com

Ethan

Herkunft: Hebräisch

Abgeleitet von: –

Bedeutung: Der Beständige

 

Französische Jungennamen - Nolan - namen-finder.com

Nolan

Herkunft: Altirisch

Abgeleitet von: Nuallan

Bedeutung: Der Berühmte

 

Französische Jungennamen - Baptiste - namen-finder.com

Baptiste

Herkunft: Altgriechisch

Abgeleitet von: –

Bedeutung: Der Täufer

 

Französische Jungennamen - Mathis - namen-finder.com

Mathis

Herkunft: Hebräisch

Abgeleitet von: Matthias

Bedeutung: Das Geschenk Gottes

 

Französische Jungennamen - Mathéo - namen-finder.com

Mathéo

Herkunft: Hebräisch

Abgeleitet von: Matthäus

Bedeutung: Die Gabe Jahwes

 

Französische Jungennamen - Maxime - namen-finder.com

Maxime

Herkunft: Lateinisch

Abgeleitet von: Maximus

Bedeutung: Der Größte

 

Französische Jungennamen - Tom - namen-finder.com

Tom

Herkunft: Aramäisch

Abgeleitet von: Thomas

Bedeutung: Der Zwilling

 

Französische Jungennamen - Alain - namen-finder.com

Alain

Herkunft: Keltisch

Abgeleitet von: –

Bedeutung: Der Felsen

 

Französische Jungennamen - Alexandre - namen-finder.com

Alexandre

Herkunft: Altgriechisch

Abgeleitet von: Alexander

Bedeutung: Der Beschützer der Männer

 

Französische Jungennamen - Andre - namen-finder.com

Andre

Herkunft: Altgriechisch

Abgeleitet von: Andreas

Bedeutung: Der Tapfere

 

Französische Jungennamen - Bernhard - namen-finder.com

Bernhard

Herkunft: Althochdeutsch

Abgeleitet von: –

Bedeutung: Der Bärenstarke

 

Französische Jungennamen - Franck - namen-finder.com

Franck

Herkunft: Französisch

Abgeleitet von: –

Bedeutung: Der Freie

 

Französische Jungennamen - Francois - namen-finder.com

Francois

Herkunft: Französisch

Abgeleitet von: –

Bedeutung: Der Aufrichtige

 

Französische Jungennamen - Jean - namen-finder.com

Jean

Herkunft: Hebräisch

Abgeleitet von: Johannes

Bedeutung: Jahwe ist gnädig

 

Französische Jungennamen - Joseph - namen-finder.com

Joseph

Herkunft: Hebräisch

Abgeleitet von: Josef

Bedeutung: Der von Gott hinzugefügte

 

Französische Jungennamen - Jerome - namen-finder.com

Jerome

Herkunft: Altgriechisch

Abgeleitet von: –

Bedeutung: Der mit dem heiligen Namen

 

Französische Jungennamen - Jacques - namen-finder.com

Jacques

Herkunft: Hebräisch

Abgeleitet von: –

Bedeutung: Jahwe möge ihm beschützen

 

Französische Jungennamen - Laurent - namen-finder.com

Laurent

Herkunft: Lateinisch

Abgeleitet von: Laurentius

Bedeutung: Der Lorbeerbekränzte

 

Französische Jungennamen - Phillipe - namen-finder.com

Phillipe

Herkunft: Altgriechisch

Abgeleitet von: –

Bedeutung: Der Freund der Pferde

 

Französische Jungennamen - Olivier - namen-finder.com

Olivier

Herkunft: Althochdeutsch

Abgeleitet von: –

Bedeutung: Der Olivenbaum

 

Französische Jungennamen - Pascal - namen-finder.com

Pascal

Herkunft: Lateinisch

Abgeleitet von: Pesah

Bedeutung: Der vor Ostern geborene

 

Französische Jungennamen - Pierre - namen-finder.com

Pierre

Herkunft: Altgriechisch

Abgeleitet von: –

Bedeutung: Der Stein

 

Französische Jungennamen - Robert - namen-finder.com

Robert

Herkunft: Althochdeutsch

Abgeleitet von: –

Bedeutung: Der Anmutige

 

Französische Jungennamen - Thierry - namen-finder.com

Thierry

Herkunft: Französisch

Abgeleitet von: –

Bedeutung: Der Herrscher des Volkes

 

Französische Jungennamen - Thomas - namen-finder.com

Thomas

Herkunft: Aramäisch

Abgeleitet von: –

Bedeutung: Der Zwilling

 

Französische Jungennamen - Vincent - namen-finder.com

Vincent

Herkunft: Lateinisch

Abgeleitet von: –

Bedeutung: Der Siegreiche

 

Französische Jungennamen - Yves - namen-finder.com

Yves

Herkunft: Althochdeutsch

Abgeleitet von: –

Bedeutung: Der Bogenschütze

 

Französische Jungennamen - Marc - namen-finder.com

Marc

Herkunft: Lateinisch

Abgeleitet von: Marcus

Bedeutung: Der Kriegerische

 

Französische Jungennamen - Marcel - namen-finder.com

Marcel

Herkunft: Lateinisch

Abgeleitet von: –

Bedeutung: Der Sohn des Kriegsgottes

 

Französische Jungennamen - Nicolas - namen-finder.com

Nicolas

Herkunft: Altgriechisch

Abgeleitet von: –

Bedeutung: Der Held des Volkes

 

Französische Jungennamen - Henri - namen-finder.com

Henri

Herkunft: Althochdeutsch

Abgeleitet von: –

Bedeutung: Der Mächtige

 

Französische Jungennamen - Guy - namen-finder.com

Guy

Herkunft: Althochdeutsch

Abgeleitet von: –

Bedeutung: Der Heitere

 

Französische Jungennamen - David - namen-finder.com

David

Herkunft: Hebräisch

Abgeleitet von: –

Bedeutung: Der Geliebte

 

Französische Jungennamen - Didier - namen-finder.com

Didier

Herkunft: Lateinisch

Abgeleitet von: –

Bedeutung: Der Erwünschte

 

Französische Jungennamen - Dominique - namen-finder.com

Dominique

Herkunft: Lateinisch

Abgeleitet von: Dominikus

Bedeutung: Der dem Herrn zugehörige

 

Französische Jungennamen - Frederic - namen-finder.com

Frederic

Herkunft: Althochdeutsch

Abgeleitet von: –

Bedeutung: Der Fürst des Friedens

 

Französische Jungennamen - Guillaume - namen-finder.com

Guillaume

Herkunft: Althochdeutsch

Abgeleitet von: –

Bedeutung: Der Willensstarke

 

Französische Jungennamen - Maurice - namen-finder.com

Maurice

Herkunft: Lateinisch

Abgeleitet von: Mauricius

Bedeutung: Der Dunkelhäutige